Einarmiger Liegestütz

Mit einem gestreckten Arm am Geländer abstützen (bei schrägem Geländer steh auf der ersten oder letzten Stufe). Stell Dich so weit weg, dass Deine Schultern leicht hinter dem Geländer sind. Nun beuge und streck‘ den Arm, Körper bleibt gespannt und gestreckt, Ellbogen möglichst nahe am Körper. Mind. 5 Mal pro Arm. So wird’s schwieriger: Je […]

Schnelle Wechselsprünge

Ein Bein steht auf dem Treppenabsatz, eines auf der ersten Stufe. Mache jetzt rasche Wechselsprünge, bei denen gleichzeitig das eine Bein nach unten und das andere nach oben wechselt. Springe 15 Mal links und 15 Mal rechts. So wird’s schwieriger: Mach die gleiche Übung mit zwei Stufen.

Rauf und runter

Steige mit dem rechten Bein auf die erste Stufe und stelle dann das linke Bein dazu. Dann steige zuerst mit dem linken Bein wieder hinunter und stelle das rechte dazu. Wiederhole diese Übung 10 Mal, danach mach die gleiche Übung mit dem linken Bein zuerst. So wird’s schwieriger: Versuche die Übung im absoluten Höchsttempo.

Strecksprünge

Steh vor dem Treppenabsatz und stelle ein Bein auf die erste Stufe. Nun mach einen Strecksprung, bei dem Du die Arme kräftig senkrecht nach oben ziehst und dabei wechselt das obere Bein nach unten und das untere nach oben. Wichtig! Strecke Dein Bein beim Raufspringen völlig Durch! Springe mindestens 20 Mal. So wird’s schwieriger: Mach […]

Treppensteigen seitwärts

Stelle Dich seitlich vor die Stiege und gehe mit Seitschritten 3 Mal in den nächsten Stock. Stelle den zweiten Fuß auf die gleiche Stufe neben den ersten. Steige mit dem zweiten Bein gleich auf die nächste Stufe, führe dieses vorne am ersten Bein vorbei (Kreuzschritt). Das zweite Bein hinter dem ersten vorbeiführen. So wird’s schwieriger: […]

Drei für eine

Den Weg in den nächsten Stock machst Du Dir besonders schwer. Laufe mit Trippelschritten und mach‘ dabei auf jeder Stufe zwei Zwischenschritte, sodass Du erst mit dem dritten Schritt wieder auf die nächste Stufe steigst. Gehe Stufe für Stufe wieder hinunter. Mach den Weg in den nächsten Stock zumindest 3 Mal. So wird’s schwieriger: Knie […]

Nimm 2!

Laufe in den nächsten Stock und nimm dabei zwei Stufen auf einmal. Danach geh‘ vorsichtig rückwärts wieder hinunter und lauf nochmals nach oben. Wenn Du insgesamt dreimal noch oben läufst, kannst Du mit Dir sehr zufrieden sein.

Seitlich dehnen auf der Stiege

Lege ein Bein seitwärts auf die dritte oder vierte Stufe. Beuge nun Deinen Oberkörper seitwärts, so dass sich Deine Schulter dem Knie nähert, und ziehe dabei den Arm über den Kopf in Richtung Stiege. Halte diese Position 20 Sekunden. Dann wechsle das Bein. 3 Mal auf beide Seiten.

Wer kann an CanCan?

Stelle Dich neben das Geländer und halte Dich mit einer Hand an. Nun schleudere das rechte Bein mit Schwung mehrere Male hintereinander möglichst hoch, dann das linke. Der Rücken bleibt gerade, die Knie lass gestreckt. Schleudere jedes Bein 10 Mal hoch.

Fit bis in die Zehenspitzen

Gehe auf Zehenspitzen in den nächsten Stock. Ziehe Deine Fersen dabei so hoch wie möglich. Dann gehe wieder hinunter und setze dabei den Fuß mit der ganzen Sohle gleichzeitig auf. 3 Mal nach oben gehen. So wird’s schwieriger: Intensiver wird diese Übung, wenn Du vorsichtig auf den Zehenspitzen wieder hinuntergehst.

Zwei vor, eins zurück

Auf geht‘s in den nächsten Stock: Laufe dabei immer zwei Stufen nach oben, auf der zweiten Stufen schließt Du die Beine, dann geht es wieder eine Stufe nach unten, dort Beine schließen; dann wieder zwei Stufen nach oben u.s.w. Laufe so 3 Mal in den nächsten Stock. So wird’s schwieriger: Beim Bergauflaufen nimm immer zwei […]

Beinpendel

Stelle Dich neben das Geländer und halte Dich mit einer Hand fest. Schwinge nun ein Bein gestreckt 10 Mal vor und zurück. Versuche das Bein möglichst nahe zur Waagrechten zu schwingen. Danach mit dem anderen Bein. 3 Wiederholungen mit jedem Bein. So wird‘s schwieriger: Mach die gleiche Übung, ohne Dich anzuhalten.

Das Geländer „heben“

Stelle Dich vor das Stiegengeländer (egal, ob schräg oder waagrecht) und lege die gestreckten Arme unter das Geländer. Jetzt versuche, das Geländer aus der Verankerung zu heben, indem Du mit den gestreckten Armen fest nach oben drückst. Jeweils zehn Sekunden, dann kurz nachlassen; dreimal mit dem Handrücken, dreimal mit den Handflächen nach oben.